UNESCO-Schule darf sich zwei weitere Jahre Fairtrade – School nennen                               

Unsere Schule wurde im November 2016 als „Fairtrade – School“ von TransFair e.V. ausgezeichnet.

Alle zwei Jahre muss der Titel „Fairtrade–School“ bei TransFair e.V. neu beantragt werden.

Mara Kottke und ich haben deshalb bereits im November 2018 den Antrag aufTitelerneuerung gestellt und auch erhalten.

Nun mussten wir Ende 2020 wieder einen Antrag stellen und auch dieses Mal wurde der Antrag positiv beschieden.

Frau Müller, Koordinatorin der Fairtrade Kampagnen (TransFair e.V.) beglückwünscht die Schule und schreibt:

„Zuerst einmal möchte ich Ihnen ein großes Lob aussprechen, Ihre Schule ist ja trotz der schwierigen Zeit wirklich sehr engagiert! Es macht großen Spaß zu sehen, dass sich der Gedanke des fairen Handels fest im Schulalltag verankert hat.  

Wir sind froh, Ihnen jetzt mitteilen zu können, dass die UNESCO-Schule Kamp-Lintfort den Titel „Fairtrade-School“ für weitere zwei Jahre tragen darf. Herzlichen Glückwunsch an alle Beteiligten! Der Titel würdigt weiterhin das tolle Engagement an Ihrer Schule und den Einsatz des Schulteams.“

Folgende Fairtrade Aktionen fanden an unserer Schule statt:

Im Dezember 2019  buken die Kinder der 6b faire Plätzchen – an dieser Aktion beteiligte sich auch die Stadt Kamp-Lintfort.

Dann kam der Lockdown, der erst einmal alle Aktivitäten stoppte.

Doch im September konnten Kinder der 5f auf der LaGa eine Lesung zu den Kinderrechten veranstalten und Schülerinnen des 10. Jahrgangs engagierten sich im Weltgarten auf der LaGA.

Im Dezember verkauften wir faire Adventskalender an Schüler/innen und Lehrer/innen. Weiterhin bietet die Mensa einige faire Produkte an und im Lehrerzimmer trinken wir fairen Kaffee.

Wir freuen uns auf weitere tolle Aktionen, sodass wir 2022 wieder einen Antrag auf die Titelerneuerung als Fairtrade-School stellen können.

Alle Aktivitäten dokumentieren wir in einem Blog auf www.fairtrade-schools.de.

Faire Grüße im Namen des Teams    Petra König